Über uns!

Als 1967 Egon Fiess als 1. Vorsitzender damals die Führung des Naturheilvereins übernahm, war sein Leitspruch stets: „Gesundheit ist ein Informationsproblem“, was bis zum heutigen Tage noch seine Gültigkeit hat. Egon Fiess: „Der Missstand sollte durch die Möglichkeit eines reichhaltigen Literaturangebotes beseitigt werden“.

So war es 1968 zunächst die „Bücherkiste“, mit einer Bücherliste, in der alle verfügbaren Titel aufgelistet waren. Sozusagen die Geburtsstunde unserer heutigen BücherZentrale In der damaligen Zeit gab es auch eine große Nachfrage hinsichtlich qualitativ hochwertiger und zugleich preisgünstiger Mühlen wie an Gesundheitsliteratur. Nur stellte sich die Frage: wohin mit Mühlen und Büchern?

Hans Grote, vom Reformhaus „Diät & Reform“ am Turnplatz stellte 1975 freundlicherweise eine Ecke mit Regalen für die Bücher und die Mühlen zur Verfügung. Die BÜCHERKISTE zog dorthin um und erfreute sich einer großen Nachfrage. Der Erfolg drang sogar bis nach Freiburg. Da es dort einen „professionellen“ Buchladen mit dem Namen „Bücherkiste“ gab und dieser auf seine „älteren“ Namensrechte pochte, blieb nichts anderes übrig, als für die „BÜCHERKISTE“ einen neuen Namen zu finden.

Man einigte sich auf den Namen „BücherZentrale“ und im Januar 1980 erfolgte die Umbenennung. In diese Zeit umfasste die „Ecke“ im Reformhaus über 300 Buchtitel und drohte aus allen Nähten zu platzen. Da entschloss sich das Ehepaar Schlüter, welches zwischenzeitlich das Reformhaus übernommen hatte, dem Verein eine sich um eine Etage höher befindliche Einzimmerwohnung zur Verfügung zu stellen.

Mit Eröffnung zum 1. Januar 1983 hatte man einen neuen Mittelpunkt für Informationen und Dokumentation der Naturheilkunde in Pforzheim geschaffen. In den folgenden Jahren zeigte sich, dass das 1. Stockwerk für BücherZentrale und Mühlenstudio und der inzwischen hinzugekommenen Geschäftsstelle des Vereins, nicht sehr günstig war.

Inzwischen hatte Heilpraktiker Franz Uecker den Vorsitz des Naturheilvereins übernommen und 1993 konnte mit dem Umzug in die Christophallee 21 der Wunsch, ein Ladenlokal im Erdgeschoß, evtl. mit einem Schaufenster zu finden, verwirklicht werden. Schneidermeister Karl Schaible vermietete seine Räumlichkeiten an den Verein und am 23. Oktober eröffnete der Naturheilverein sein neues Domizil mit BücherZentrale, Mühlenstudio, Gesundheitsdienst und Geschäftsstelle, in einem Verkaufsraum mit zwei Schaufenstern im Herzen der Nordstadt in Pforzheim.

1997 übernahm Peter Emmrich, Facharzt für Allgemeinmedizin, den Vorsitz des Vereins. Mit ihm entwickelte sich der Bücherladen mit Mühlenstudio nach und nach zur heutigen BücherZentrale.

2004 erfolgte ein Umbau mit Erweiterung des Ladens, zu der heutigen, ansprechenden Form eines, von den Bürgern anerkannten „Gesundheitszentrums“.